Herzlich willkommen


Neuer Termin

 

Fahrt ist ausgebucht.

 

 


Impressionen einer Fährfahrt

 



 

 

Wir sind dabei und machen mit


 

 

 

 

Pfingsten auf dem Rhein

 

Pfingstmontag eine von der Tourist Information Worms organisierte Fährfahrt durchgeführt. Rund 30 Personen hatten sich trotz des unbeständigen Wetters an der Anlegestelle an der Rheinpromenade in Worms eingefunden. Gute Laune schon an der Anlegestelle. Bewaffnet mit Regenzeug und Regenschirmen warteten die Fahrgäste auf das Anlegen der „Frischling“. Los ging die ca. 2 stündige Fahrt am Pfingstmontag um 15:00 Uhr. Die Fahrt ging über den Rhein Richtung Mannheim, unter der Nibelungenbrücke hindurch, vorbei am „Ankerfriedhof“ auf der Rheinseite des Geländes des Wasser- und Schifffahrtamtes bis zum „Rabengrund“, dann durch den Lampertheimer Altrhein mit den Lampertheimer Everglades, dem Industriehafen, dem „Fretter Loch“, dem Sportboothafen bis zum „Alten Hafen“ und dann zurück nach Worms. Im ruhigen Fahrwasser des Lampertheimer Altrhein erzählten Kapitän Werner Reuters und seine Steuerfrau Ursula Reuters wissenswertes über den Rhein, das Naturschutzgebiet Biedensand, sie erzählten Annekdoten über das Verhalten von Sportbootfahrern (Altrhein-Aligator) und dem Verhalten des Fährmannes Norpertus (der blutige Fährmann) der im 13. Jhrdt. als Fährmann zwischen Worms und Rosengarten tätig war.

 

 

 

Im Sportboothafen gab es dann die unterschiedlichsten Boote zu bestaunen. Sei es eine hochpreisige Motoryacht, ein selbstgebauter Angelkahn oder das auffällige „Künstlerboot“, das dem Stil des Künstlers Friedensreich Hundertwasser nachdembaut wurde. Auf dem Rhein selbst war das Wasser etwas unruhiger. Große Kähne und kleine Motorboote brachten die Fähre „Frischling“ ganz schön ins schaukeln. Was für die Fahrgäste die Fahrt aber erst richtig interessant machte.

 

 

Die Meinung der Mitfahrer war: eine rundum gelungener Ausflug per Schiff.

 


(c) 2019 -  Video Werner Reuters